Boogie-Woogie ist ein Gesellschafts- und Turniertanz, der paarweise getanzt wird.
Es handelt sich um einen Vorläufer des Rock'n'Roll.
Seinerseits stammt der Boogie Woogie vom Swing ab. Mit dem Swing wurde erstmals ein Paartanz kreiert, der nicht auf vorgeschriebenen Schrittfolgen basierte, sondern allein von der Improvisation der Tänzer und Tänzerinnen lebte.
Nur wenige Zeit später erfuhr der Swing eine Abwandlung - den Lindy Hop. Beim Lindy Hop flogen die Damen durch die Luft, wurden von ihren Tanzpartnern über den Kopf geworfen und um die Hüften gewickelt.
Anschließend entwickelte sich mit der Musik der Bigbands ein ganz neuer Tanz - der Boogie Woogie. Er wird im Gegensatz zum Rock'n'Roll ganz frei, ohne einstudiertes Programm getanzt. Dies ist auch der Grund, warum Boogie-Woogie optimal in Lokalen getanzt werden kann.

Neben dem Spaß am Tanzen steht auch die Freude an der Musik der 40er, 50er und 60er Jahre im Mittelpunkt. Gleichzeitig kann Boogie Woogie jedoch auch zu Disco Musik oder zu Reggae Musik getanzt werden.
Unsere Boogie-Tänzerinnen und Tänzer treffen sich dienstags und freitags im Tanzsportzentrum (TSZ) um dort das Tanzbein zu schwingen. Unsere Trainer kommen aus Augsburg und besitzen Turniererfahrung. Sie stellen ein abwechslungsreiches, lockeres und witziges Training zusammen.
Zum Einstieg in die Boogie-Abteilung ist es sinnvoll vorher einen Grundkurs zu belegen, damit die Grundfiguren schon sitzen. (siehe Kursangebot)

Ansprechpartner:

Chris und Irene Wimmer 08272/5614

 

 


Tanzpaare



 


 

Angie & Helmut

 

   

 

 

Chris & Irene beim Tanz in den Mai 2013
 

Seite editieren